Depotupdate November 2020

Was ist im Oktober respektive Anfang November in meinem Depot passiert? Das möchte ich dir hier in diesem Beitrag näherbringen.
Zunächst: Manchmal passieren mir auch Fehler. Leider habe ich im Oktober meine Sparpläne bei der Comdirect zu spät angepasst, sodass diese noch nicht ausgeführt wurden. Das ärgert mich immens, da ich einige spannende Unternehmen in meine Sparpläne eingebaut habe. Nun lief noch die alte Version des Sparplans.

Da du meine Sparpläne schon aus dem letzten Beitrag kennst, werde ich diese nicht mehr näher erläutern. Du kannst sie dir hier ansehen. – Wenn ich diese ändere, werde ich es auch hier beschreiben.

Depotübersicht, November 2020

Ich habe dieses Mal auch mein Festgeld mit eingetragen, da dies für mich auch als Invest zählt. Meinen Cashbestand auf dem Girokonto oder Bargeld habe ich nicht berücksichtigt, da dies erstens schwankt und zweitens nicht zu meinem Investment gehört. Weltsparen ist ählich wie Zinspilot ein Portal/Anbieter, bei dem ich relativ einfach nach einer Identifizierung bei verschiedenen Banken Festgeld oder Tagesgeldkonten eröffnen kann. Zwar erhalte ich darauf meistens weniger als 1,5% Zinsen, jedoch ist es als kleiner Sicherheitsanker in meinem Investment für mich eine gute Position. Ich versuche diese Position bei 5-10% zu halten. Ich habe jedoch auch noch an anderer Stelle in einem Sparvertrag bei der Sparkasse eine Festgeldoption, die mir jedoch diese Depotübersicht zu sehr verwässern würde. Das macht ungefähr noch 20% meines Bestandes aus.

Ansonsten hat sich nicht sonderlich viel getan in meinem Depot, die großen Käufe habe ich bereits im September getätigt – außerdem ist durch die Corona Beschränkungen nicht viel zusätzlicher Cash reingekommen. In meiner Nebentätigkeit als DJ hatte ich im Oktober nur einen Auftrag – alles andere wurde wieder storniert. Ich habe jedoch ein paar Verkäufe getätigt – das Geld wurde dann später über Sparpläne wieder reinvestiert.

Pure Storage
Pure Storage habe ich, da ich mir das Unternehmen nach meinem spontanen Kauf länger angesehen habe, doch wieder verkauft. Ich sehe Pure Storage als sehr gute, vielleicht sogar die Beste Storage-Lösung am Markt. Man lässt sich das allerdings auch gut bezahlen. Trotz der hohen Preise für die Lösungen ist das Unternehmen noch nicht profitabel. Seit 2014 fährt das Unternehmen Jahr für Jahr Verluste ein. Zwar konnte der Umsatz massiv gesteigert werden und es wurde extrem viel in Wachstum investiert, doch ist es leider auch zu kosten der Verbindlichkeiten. Diese müssen mit der Zeit abgebaut werden, ich halte sie für relativ hoch. Natürlich könnte Pure langfristig zu einem Tenbagger werden, jedoch ist auch ein gewisses Risiko vorhanden, was meines Erachtens noch nicht eingepreist ist. Das Umsatzwachstum ist bereits abgeflacht, während sich die Verluste in den letzten 3 Jahren kaum verändert haben. Das KUV ist in den letzten Jahren gesunken, was die Aktie verhältnismäßig günstig erscheinen lässt. Ich sehe hier noch ein hohes Risiko, welches ich nicht bereit bin einzugehen.
Ich habe die Aktie also nach kurzer Zeit mit ca. 8,5% Gewinn wieder verkauft.

Aufräumaktion
In meiner Aufräumaktion habe ich vor mich von “überflüssigen” ETFs zu trennen, die nicht mehr in mein Depot passen. Ich möchte möglichst konsolidieren und dafür sorgen, dass mein Depot übersichtlicher wird. Daher habe ich mich auch vom CORE MSCI EM IMI getrennt. Mit 9,8% Rendite ist alles noch gut gelaufen.

Dividenden
Dividenden habe ich erhalten von:

  • Coca-Cola
  • EM DIVIDEND (ETF)
  • STOXX EUROPE 600 INSURANCE (ETF)
  • Brookfield Renewable Partners
  • Medtronic
  • Realty Income

Somit war der Oktober für mich kein besonders aufregender Monat. Da ich meine Orientierung immer mehr langfristig setze, werden auch die Depotupdates übersichtlicher.
Ich werde weiter Sparpläne optimieren, neue tolle Unternehmen finden und langfristig pro Monat einen Einzelkauf planen (sofern es sich lohnt).